Opération Epsilon – Gefangen als Gäste seiner Majestät

Unter dem Decknamen „Operation Epsilon“ wurden von Mai bis Dezember 1945 zehn renommierte deutsche Physiker auf einem britischen Landsitz nahe Cambridge gefangen gehalten. Zu ihnen zählen unter anderem Carl Friedrich von Weizsäcker und Werner Heisenberg. Die Abhörprotokolle dieser Zeit umfassen etwa 200 Schreibmaschinenseiten und bilden die Grundlage eines Theaterstücks, das von Studierenden der Universität Straßburg erarbeitet und im September 2009 vor deutsch-französischem Publikum uraufgeführt wurde. Zum Beitrag auf der Homepage des Instituts für Wissenschaftsjournalismus der TU Dortmund